Merzig - Das Saarland lebt gesund - Saarschleifen-Cup für Allrounder 2013 nimmt Fahrt auf

Merzig - Das Saarland lebt gesund - Saarschleifen-Cup für Allrounder 2013 nimmt Fahrt auf

Zurück zu:Das Saarland lebt gesund

Saarschleifen-Cup für Allrounder 2013 nimmt Fahrt auf

Zum 8. Merziger Sparkassen Citylauf hatten die Leichtathleten aus Merzig am vergangenen Sonntag eingeladen. 500 Läuferinnen- und Läufer kamen und erlebten bei optimalem Laufwetter den wohl gelungensten Citylauf in der Kreisstadt seit seinem Bestehen. Im Focus stand erneut die kurze Distanz über 5 km – sie stellt bei der 3. Auflage der Saarländischen Laufserie den "Prolog" der diesjährigen Edition dar.

Pace war gefragt bei der ersten Prüfung. Denn der 5er ist auch in diesem Jahr der Kürzeste der 4 Wertungsläufe der diesjährigen Cup-Ausgabe. Schon seit 3 Jahren besteht dabei das Kuriosum, dass dieses "Vorprogramm" eines (10km-)Hauptlaufes besser besucht ist als jener selbst, am vergangenen Sonntag wieder von über 200 Läuferinnen und Läufern. "Und dabei kann man davon ausgehen, dass die Erkältungswelle der letzten Wochen sich hier noch negativ ausgewirkt hat" mutmaßt Dieter Schneider-Holbach, beim LV Merzig zuständig für die Cup-Organisation.

In 3 Altersklassen - Aktive, Senioren I und II - kämpfen Läuferinnen und Läufer um die Platzierungen, deren Summe in Punkten am Ende darüber entscheidet, wer sich als vielseitigster Läufer erweist – je weniger Punkte also, desto besser. Wer am Ende ganz vorne mit dabei sein will, braucht aber vor allem eines: Vielseitigkeit. Denn die Prüfungen, die sich über das ganze Jahr verteilen, bestehen aus besagter Sprintdistanz, einer Langdistanz über 10 Meilen, einer profilierten Prüfung und einem klassischen 10er am Ende.

Von den 18 Podiumskandidaten des Vorjahres in den 3 Altersklassen waren zum Auftakt wieder 12 am Start. Krankheits- und verletzungsbedingt mussten weitere zu deren Bedauern passen. Die Protagonisten des Vorjahres sahen sich aber neuer, starker Konkurrenz ausgesetzt. Mit Martin Schedler (LAZ Saarbrücken) stand ein Vertreter der deutschen Vizeweltmeisterschaftsmannschaft der Berglauf-WM 2012 über die Marathondistanz am Start. Schedler wurde seiner Favoritenrolle gerecht und verfehlte mit 16:49 min den Streckenrekord zwar um 27 Sekunden, zeigte sich aber dennoch zufrieden. Immerhin war es die zweitbeste Zeit, die beim 5er in Merzig je gelaufen wurde. Nur ein Wimpernschlag trennte dann die Zweit- und Drittplatzieren: lediglich hinterm Komma war der Unterschied für Stephan Görgen (MV Perl) und Christian Zimmer (TLH Hüttersdorf), die beide nach starken 17:47 min einliefen, auszumachen.

In der Seniorenklasse I (40 – 49 Jahre) führt Lokalmatador und Vorjahressieger Holger Salamon (LV Merzig, 17:41 min) vor seinem Vereinskameraden Dân Stranen (18:27 min). Als Dritter lief Cup-Neuling Frank Hawner (LC Rehlingen) nach 19:34 min in Ziel – zeitgleich mit Nik Maurer von den "flotten Schnecken" aus Saarlouis. Die Entscheidung unter den TOP-Drei in der Seniorenklasse II (50 Jahre und älter) war dann eine rein vereinsinterne Angelegenheit des Lauclub Warndt. Alle drei Cup-Neulinge boten eine beeindruckende Vorstellung und liefen in ihrer Altersklasse in der Reihenfolge Uwe Hartmann (17:35 min), Gerd Thiry (19:44 min) und Reinhard Lippert (19:51 min) ein.

In die erste Wertung gehen nach dem Prolog insgesamt 125 Männer ein, bei den Läuferinnen derer 55. Jüngere Teilnehmer dieses Laufes fielen durch die Mindestaltersgrenze von 16 Jahren.

Die Vorjahressiegerin der Damen ab 50, Gabi Celette vom LC Rehlingen fehlte am Sonntag. So war der Weg frei für Martina Schuler vom TV Losheim. Sie siegte souverän in 24:50 min vor Angelika Bäcker (CEB Merzig, 26:47 min) und Gertrud Klein (Mittelpunktläufer Habach, 27:12 min). Claudia Seel vom TV Kirkel hingegen war wieder mit dabei und setzte Ihre Erfolgserie aus der Edition 2012 fort. Seinerzeit wurde sie mit fast optimaler Punktausbeute (5) beste Allrounderin in der Seniorinnenklasse I. Im Zwischenklassement führt sie nun erneut vor Anneliese Bär (LLG Wustweiler, 22:56 min) und Andrea Reinert (LC Besseringen, 25:41 min).

In der Frauenhauptklasse siegte Tatiana Quesada (Fußballfreunde Sinz, 20:13 min), die auch schon 2012 den Saarschleifen-Cup in der Aktivenklasse der Damen dominierte. Ihr folgten Katharina Mohr (Schengen Lyzeum, 21:03 min) und Isabella Merloni (TV Homburg, 22:11 min), beide erst 16 Jahre alt!

Sie haben somit durch ihre Top3-Zwischenplatzierung schon den Grundstein für einen Podiumsplatz gelegt, aber auch nun Aussicht auf das in diesem Jahr neue "Führerschein-Starterpaket" in Höhe von 2.000,- € in Bar in der Endverlosung. Diese können alle gewinnen, die mit dem dortigen Hauptgewinn, der einjährigen kostenlosen Nutzung des "208 Run" vom Autohaus Heisel incl. Steuern und Versicherung noch nichts anfangen können: nämlich Jugendliche zwischen 16 und 18 sowie sonstige Teilnehmer ohne Führerschein. In den Lostopf am Ende kommen alle Läuferinnen und Läufer, die mindestens 3 der 4 Wertungsläufe mitgemacht haben, unabhängig von Platzierung und Zeit.

Generell wird den Teilnehmern ab der Edition 2013 auch durch die gerade mit "Bitburger" eingegangene Kooperationsvereinbarung eine höhere Qualität und besserer Service geboten. Neben der ergänzenden Zieleinlaufverpflegung durch neue isotonische und vitaminhaltige Alkoholfrei-Produkte bei allen Wertungsläufen der Serie sind deutlich aufgestockte Siegerprämien- und Verlosungspreis ausgelobt: 5.500,- € insgesamt. 1.500,- € davon für die Podiumsplätze und eine variable Prämie für den "Bitburger 0,0% Saarschleifen-Cup-Award", verliehen für das Knacken der absoluten Bestzeit aller bisherigen Cup-Editionen bei den Damen und Herren.

Der größte Teil der Prämien geht aber in die Verlosung. Damit setzen die Organisatoren ein Zeichen in der Richtung, dass jeder, der mitmacht, auch Chance auf Gewinn haben soll, vom Anfänger bis zum ambitionierten Läufer. Die Streckenauswahl ist auch deshalb im Vergleich zu schwierigeren Cup-Serien für jeden Hobbyläufer machbar. Und für Ungeübte gibt es sogar einen Erleichterungspassus im 2. Wertungslauf über die Langdistanz, den "Merziger 10 Meilen" am 4. August": Die Unterdistanzen von 5,3 und 10,7 km werden dort ebenfalls als Wertungslauf anerkannt. Hier ist ein Einstieg in die Serie noch für alle diejenigen möglich, die den Auftakt vom vergangenen Sonntag verpasst haben.

Der "Saarschleifen-Cup für Allrounder" besitzt aufgrund seiner Zusammensetzung unterschiedlichster Läufe ein Alleinstellungsmerkmal im Südwesten Deutschlands. Dazu noch helfen die Ausrichter durch das Projekt gerne mit, für die Region rund um die Sportstadt Merzig an der Saarschleife und die dortigen Sport- und Freizeitmöglichkeiten zu werben.

14. August 2013 - Volkslauf "Steine an der Grenze"

© LandesArbeitsgemeinschaft für Gesundheitsförderung Saarland e.V. (LAGS)